1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Shift/Tilt Objektiv im Selbstbau

Dieses Thema im Forum "Fotografischer Smalltalk" wurde erstellt von fotomacher, 7. März 2012.

  1. Hallo Fotofreunde,

    heute ist endlich meine Adox Balgenkamera angekommen.
    Diese Kameras gibt es für sehr wenig Geld zu ersteigern. Mit etwas Bastelarbeit, die mir noch bevor steht, kann man sich daraus ein Shift/Tilt Objektiv basteln.

    Anleitungen gibt es genug im Internet. Ich für meinen Teil habe mich für den Weg des geringsten Wiederstandes entschieden und mich für die Balgencam-Variante entschieden.

    Der wichtigste Teil steht schon mal vor mir. Die Adox Golf. Ich habe die Blenden und die Verschlußmechanik getestet und alles hat prima Funktioniert. Der Verschluß wird später im offenen Zustand fixiert, diese Arbeit übernimmt dann meine Cam.

    Die Blende kann ich mittels eines Hebels verstellen. Leider beginnt sie erst bei f6,3. Für den Anfang und die ersten Erfahrungen sollte das erstmal reichen.

    Der nächte Schritt wird die Zerlegung der Kamera sein. Mit etwas Vorsicht sollte aber auch das klappen. Ich werde die inneren Nieten entfernen müssen und dann einfach mal schauen wie es weitergeht. Die Belederung habe ich schon mal etwas entfernt, ich hoffte irgend welche Schrauben zu entdecken, nichts. Also doch sanfte Gewalt.

    Hier sind noch Fotos der betagten Cam.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Frank gefällt das.
  2. zum ThruNite-Shop
    @Marco: Das Teil sieht schon mal spannend aus. Ich liebe alte Kameras. :thumbup:
     
  3. Respekt, Marco, da hast Du Dir ja was vorgenommen! :eek:

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und freue mich auf Deine Umbau-Dokumentation und auf die ersten Fotos. Das wird bestimmt interessant und spannend! :thumbup:

    Viele Grüsse
    Marc
     
  4. KTL-Store.com
    dem schließe ich mich an :thumbup::thumbup:

    gruß Marc
     
  5. Danke sehr ihr beiden, ich bin ja selber gespannt. :D

    Ich habe die Kamera nun etwas demontiert.
    Dazu habe ich alle, im Gehäuse erreichbaren Schrauben entfernt und die beiden Metallstäbchen (rote Pfeile) mit einer Zange herausgebogen.
    Der Halterahmen des Balgenstoffs (grüner Pfeil) läßt sich nun leicht mit einem Schraubenzieher entfernen.

    [​IMG]

    Das Objektiv ist mit der vorderen Klappe vernietet, diese lassen sich wegschleifen und durch vorsichtiges verbiegen des Klappmechanismus trennen. Man kann das bei den oberen Fotos im Post#1 erkennen.

    Jetzt ist der Balgen mit Objektiv nur noch vom inneren Gehäuserahmen zu lösen. Am besten man nimmt dazu einen kleinen scharfen Schraubenzieher.
    Der Balgen haftet nur ein wenig, er läßt sich leicht lösen, dennoch sollte man vorsichtig sein.
    Ist er abgelöst, kann man das Objektiv vorsichtig nach innen schieben, quasi ins Gehäuse. Das war eigentlich leichter als ich gedacht hatte. :thumbup:

    So sollte das Ergebnis aussehen:

    [​IMG]

    Und die Rückseite:

    [​IMG]

    Damit dieses Einzelteil schon mal funktionstüchtig wird, habe ich den Auslöser etwas modifiziert.
    Der Verschluß dieser Kamera ist im Objektiv integriert und sollte für unser Vorhaben ständig geöffnet sein.
    Die Funktionsweise des Verschlußes ist recht simpel. Ein kleiner Spannhebel wird gespannt, die Verschlußzeit eingestellt (Bulb - 1/25 - 1/50 - 1/200) und der Auslöser betätigt.
    Einen Anschluß für einen mechanischen Fernauslöser gibt es auch noch.

    Um den Verschluß dauerhaft zu öffnen habe ich in die Fernauslöserbuchse eine kleine Schraube gedreht und die Verschlußzeit auf Bulb gestellt, jetzt den Auslöser betätigen und der Verschluß bleibt dauerhaft geöffnet. :rolleyes:
    Durch die Schraube habe ich eine Dauerauslösung.

    [​IMG]

    Das sieht nicht sehr chic aus, erfüllt aber seinen Zweck.

    Jetzt brauche ich noch eine Kunststoffplatte oder ähnliches. Morgen werde ich mal in der Garage nachschauen, dort habe ich sicher was brauchbares. :)
     
    djmykemyers gefällt das.
  6. sieht ja spannend aus, bin auf erste Bilder gespannt :thumbup:
    selbst Basteln macht immer spass :)
     
  7. Sehr cool! :thumbup: Auf die Fortsetzung bin ich gespannt. :)

    Viele Grüsse
    Marc
     
  8. Weiter geht´s...

    Hallo,

    ich habe mal etwas vorbereitet, so wie es immer die Fernsehköche machen :D

    Ich habe mal eine Epoxydharzplatte auf das Maß von 66x66 mm gesägt, in der Mitte mit einem Zirkel das Loch (Ø 42mm) markiert, vorgebohrt und mit einer Laubsäge ausgeschnitten.
    Mit einer Halbrundfeile und Schmirgel wird das Loch noch etwas verfeinert.
    Dabei bitte vorsichtig sein, das Material splittert gerne.

    Ein Gehäusedecken wurde ebenfalls auf den größtmöglichen Durchmesser gebracht.

    [​IMG]

    Da ich alles auf der offenen Kamera verklebe, habe ich mir ein Stück Pappe zurechtgeschnitten, etwas größer als Gehäusedeckelinnendurchmesser. Die Pappe ringsherum etwas eingeschnitten und in den Deckel gepreßt.

    [​IMG]

    Den Gehäusedeckel mit der eingepreßten Pappe nun am Kamerabajonett befestigen
    Jetzt ist das Innere der Cam geschützt.

    [​IMG]


    Zum verkleben verwende ich Zweikomponentenkleber, der sollte alles schön zusammenhalten.

    Ich trage etwas davon auf den Gehäusedeckel auf...



    [​IMG]

    ...dann lege ich die Epoxydharzplatte darauf und richte sie mittig aus.

    [​IMG]

    Nach einer kleinen Trocknungspause trage ich wieder 2K-Kleber auf den Balgen des Objektives auf und auch die angeklebte Platte bekommt noch etwas Kleber auf die Ränder.

    [​IMG]

    Jetzt kommt der Moment von dem alle Objektive träumen, ich darf an eine Nikon. :daumenhoch::klatschen:

    [​IMG]


    Jetzt noch etwas abdrücken und den überschüssigen Kleber entfernen.

    [​IMG]

    Eigentlich war´s das. Wenn mir morgen nicht alles auseinanderfällt, werde ich mal versuchen damit zu fotografieren.
    Natürlich sollte im inneren die kleine Pappscheibe wieder entfernt werden. ;-) Jetzt über Nacht kann der Kleber erstmal schön durchtrocknen.

    Ich hoffe ich habe damit zum Nachbauen animiert und den Bastler in Euch geweckt.

    Zum Schluß noch eine Seite die ich in diesem Zusammenhang empfehlen möchte und die mich überhaupt zu dieser Umbaumaßnahme gebracht hat.

    Markus Keinaths Photohomepage - Tilt und Shift Selbstbau

    Danke :)
     
    #8 fotomacher, 10. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2012
    djmykemyers gefällt das.
  9. Kann ich nur respektvoll und neidvoll anerkennen !!! Nachbauen ist nicht, da habe ich 2 Linke Ohren und Hände :-(

    Bin schon sehr auf die ersten Bilder gespannt

    Gruß Marc
     
  10. Outdoor Forum
    Tolle Idee.
    Aber mir wäre der Zusammenbau auf der Kamera zu gefährlich.

    Viel Spaß damit!

    E.
     
  11. Danke:)

    Durch den Pappdeckel ist es schon sehr sicher. Ich habe es vorher getestet und er ging nicht wirklich leicht raus.

    Eine weitere Variante wäre den Deckel auf die Cam zu schrauben und dann an der Oberenkannte zu markieren damit man das Objektiv auch gerade ist wenn man es ansetzt.

    Ich habe da auch nicht drüber nachgedacht, wer also lieber sicher gehen möchte das eine Beschädigung der Cam zu 100% ausgeschlossen ist, der sollte lieber die andere Variante anwenden. ;)

    Jetzt aber die ersten Fotos !!!!

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich brauche noch etwas Übung, die Belichtungsmessung meiner Cam funzt nicht immer zufriedenstellend und erzeugt von Unterbelichtung bis Überlichtung alles. Ich stelle deswegen auf Manuel und stelle mir die Zeit nach Histogramm ein.
    Der Fokus am Objektiv steht auf unendlich, durch hin und herbewegen stelle ich das Motiv scharf. Durch seitliches schwenken verstelle ich die Schärfeebene.
     
    djmykemyers gefällt das.
  12. Ich find das klasse! :thumbsup:

    Viele Grüsse
    Marc
     
  13. Achtung Bildääääär....

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Mit 75mm ist das Objektiv nur beschränkt einsetzbar, Spaß macht es aben schon.:rolleyes:
     
    Peter gefällt das.
  14. auja, schöne Modelleisenbahnumgebung :thumbsup:
     
  15. Hat ein bisschen was von Tilt-Shift an einer Lomo^^

    Gefällt mir, aber selber machen würde ich das nicht, da wäre mir meine NIKON zu schade
     
  16. Ich habe im ersten moment auch an makroaufnahmen gedacht :D
    echt tolle ergebnisse :thumbup:
     
  17. Vielen Dank :)

    @ LPS

    Man sollte natürlich wegen Fungus aufpassen, so eine alte Cam kann schon mal durch falsche Aufbewahrung über die Jahre hinweg einen Glaspilz bekommen. Ich hatte nichts entdecken können.

    Was mich allerdings stört, das ist die große Brennweite von 112mm (Crop berücksichtigt), ich stand schon über 60m hoch auf den Hochofen und war teilweise immer noch zu nah dran. Ich würde mir gern sowas ähnliches noch mal basten, dann aber mit 35mm Objektiv.

    Ich denke ich werde das Objektiv verkaufen und mich nach einer anderen Möglichkeit umsehen.
     
  18. Hallo Marco,

    Top Arbeit!:thumbsup:

    Die Bilder sehen echt klasse aus.:thumbup:

    Bitte mehr davon:foto:



    Gruß,
    Tom
     
    fotomacher gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Shift Tilt Objektiv
  1. Peter
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    988

Diese Seite empfehlen