1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Info zu Jack Wolfskin "Bike Away" bzw. Naht neu abdichten

Dieses Thema im Forum "Zelte" wurde erstellt von daniu, 21. Februar 2017.

  1. Hi,

    ich habe vor langer Zeit (ca. 20 Jahre) o. g. Zelt gekauft und bin nach wie vor ziemlich begeistert. Es hat nur eine Stange, ist relativ klein, aber es können darin 2 Personen übernachten, man kann in der Absis kochen und für das Alter und den Preis ist es extrem leicht (2,3kg ohne weitere Plane).

    Jetzt war ich vor kurzem damit unterwegs und habe festgestellt, dass die Nahttapes innen stark abgebröselt sind. Da ich so überzeugt von dem Teil bin, würde ich die Nähte gerne reparieren.

    Ich habe mich daher mit den 3 Varianten auseinander gesetzt:
    -selbstklebendes Tape - Vorteil: leicht zu verarbeiten, Nachteil: soll sich bei Hitze lösen
    -flüssiges Dichtmittel - Ist das dicht? Soll anscheinend kleben, Verarbeitung eher schwierig
    -Bügeltape - Vorteil: hält, sieht gut aus, Nachteil: Verarbeitung schwierig

    Ich tendiere zum Bügeltape. Allerdings muss man dazu wissen, aus was das Überzelt hergestellt ist. Jack Wolfskin hat meine Anfrage diesbezüglich leider bisher nicht beantwortet. Weiß einer von Euch, wo ich so eine Info herbekommen kann?

    Gibt es hier noch intensive Meinungen oder Erfahrungen zum Thema Naht neu abdichten?

    Insgesamt frage ich mich ehrlich gesagt, ob ich überhaupt was machen muss. Bei dem Zelt war nämlich eine Flasche Flüssigdichter dabei, den ich damals von aussen schon angebracht hatte. Aber irgendwie fühlen sich die abgebröselten Tapes uncool an ...

    Grüße
     
  2. zum ThruNite-Shop
    Hast Du ein Bild davon, dass Du zeigen könntest?
     
  3. Hi,
    von was - von den Nähten oder vom Zelt? Zelt sieht so aus: http://i.ebayimg.com/t/Zelt-Jack-Wo...00/s/MTIwMFgxNjAw/z/Q2kAAOSwoudW7Vhh/$_57.JPG - offensichtlich nicht von mir.
    2 Dinge dazu:
    1. der hat soweit ich es sehe den Nahtdichter nicht aufgebracht
    2. wenn man es etwas geschickter anstellt, bekommt man das Innen und das Aussenzelt mit den selben Heringen befestigt und braucht dann erst Mal nur 4-6 davon (ohne Abspannen, was bei mir meistens gereicht hat)

    Nähte müsste ich fotografieren

    Grüße
     
  4. KTL-Store.com
    Genau. Dann könnte man das besser beurteilen (sich einen Eindruck vom "Schaden machen) und eventuell findet sich so der eine oder andere Tipp.
     
  5. Hi,

    so - habe noch eine interessante Entdeckung in der Tasche gemacht. Da steht:
    MAT:
    FLY: 100% Polyester
    INNERTENT: 100% Nylon

    Gehe also davon aus, dass das Außenzelt aus Polyester ist.

    Das letzte Bild zeigt die Naht von aussen. Da war damals eine Flasche Seam Sealer 3 dabei, die ich von aussen angewendet hatte.

    Grüße
     

    Anhänge:

    #5 daniu, 25. Februar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2017
  6. Abdichten der Nähte ist überhaupt kein Problem!

    Für ein Zelt der gezeigten Art (Zeltbeschichtung auf Polyurethanbasis, häufig bei günstigen Zelten verwendet) ist es nicht ungewöhnlich das sich die Beschichtung nach vielen Jahren insbesondere aufgrund der UV-Einstrahlung lösen kann. Hier vor allen Dingen an den Nähten, sieht dann etwas "bröselig" aus.

    Für PU-Zelte verwendet man zur Reparatur / Abdichtung sowas:

    https://www.bergzeit.de/mcnett-seam-grip-nahtdichter-28-ml-001/?gclid=CNv06J7CltMCFUFAGwodmyMCbA

    - Zelt aufbauen
    - Nähte von außen (kann man auch von innen machen) mit dem Zeug einpinseln
    - trocknen lassen (z. B. einen ganzen Tag bei trockenem Wetter stehen lassen)
    - es kann sein, dass man dann noch etwas "klebrige Stellen" hat (beim Zusammenpacken nicht ganz so toll)
    - Babypuder drauf, eine Weile einziehen lassen, Reste wegbürsten
    - fertig

    Ist wirklich kein Hexenwerk und aus meiner Sicht deutlich besser als selbstklebendes Tape oder Bügeltape!

    Gruß Guido
     
    NashBen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen